Diese Website verwendet Cookies um die User Experience zu verbessern. Indem Sie auf "Schließen" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu.

Fasching in Österreich

Fasching ist eines der bedeutendsten Feste Österreichs und wird jedes Jahr von vielen Menschen in allen Teilen des Landes ausgiebig gefeiert. Hier ein kurzer Einblick in die Geschichte, Bräuche und Aktivitäten rund um die Faschingszeit - Stichwort Kostüme, Krapfen und Konfetti ⇓ ⇓ ⇓

 

Als Fasching bezeichnet man in Österreich jene Feiertage, die vor der sechswöchigen Fastenzeit bis Ostern, entweder im Februar oder März stattfinden. Zu dieser Zeit feiert man an verschiedenen Tagen Feste, zu denen sich sowohl Kinder als auch Erwachsene in allen erdenklichen Kostümen verkleiden. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt: Vom klassischen Kasperl zu elaborierten Verkleidungen die etwa Figuren aus bekannten Filmen wie Star Wars und Harry Potter nachempfunden werden, ist alles zu finden.

 

Besonders beliebt sind Faschingsfeste an Schulen und Kindergärten: Klassenräume werden mit bunten Papierdekorationen und Konfetti passend geschmückt, Schülerinnen und Schüler tragen ihre Lieblingsverkleidungen und den gesamten Tag über werden Spiele gespielt und Leckereien verspeist.

 

 

Der Krapfen ist das zentrale Symbol des Faschings in Österreich. Dieser Brauch ging wahrscheinlich aus der Tatsache hervor, dass man vor der langen Fastenzeit traditionell noch ein letztes mal besonders süße und fetthaltige Speisen zu sich nehmen wollte und mit der Zeit etablierte sich der in heißem Öl gebackene Krapfen als das Faschingsgebäck schlechthin.

 

In vielen österreichischen Gemeinden finden sogenannte Faschingsumzüge statt, an welchen in manchen Städten sogar mehrere tausend Personen mit kreativ gestalten und oftmals äußerst detailreichen Kostümen teilnehmen. Der bekannteste dürfte der Villacher Fasching sein, der am Faschingssamstag in der gesamten Stadt zelebriert wird. Unzählige Gruppen aus allen Bundesländern, als auch aus weiteren europäischen Staaten sind im Umzug anzutreffen. Es sind nicht nur dessen Teilnehmer, die sich in Villach gerne verkleiden - selbst viele Geschäftsmitarbeiter und Angestellte tragen Kostüme und Schminke, und die Stadt verwandelt sich für kurze Zeit in einen spektakulären Zirkus mit Clowns an jeder Ecke.

 

Das Pendant zu Fasching wird in anderen Ländern oft als Mardi Gras (fetter Dienstag) und Karneval, so auch in großen Teilen Deutschlands, bezeichnet. In der deutschsprachigen Schweiz spricht man hingegen von der Fasnacht, wo natürlich ähnlich spektakuläre Feste gefeiert werden.

 

 

Die Faschingszeit beginnt stets am 11. November um 11:11 Uhr, zu welchem Zeitpunkt in Villach das Faschings-Prinzenpaar des kommenden Jahres gekrönt wird. Doch die Feierlichkeiten die die Österreicher und Österreicherinnen traditionell mit Fasching verbinden, finden generell nicht vor dem Faschingswochenende, dem Wochenende vor Aschermittwoch statt. Dieser fällt 2019 (relativ spät) auf den 6. März, weswegen Ihnen fürs Vorbereiten Ihrer eigenen Faschingsparty heuer noch genug Zeit bleibt.

 

Wir wünschen gutes Gelingen und schöne Feiertage!

 

Autor: Zarko Pejic